Outdoor Workshops

„Das Schwimmende Klassenzimmer“

„Uns entwischt nichts!“, davon ist das vierköpfige Forscherteam überzeugt und zeigt stolz seine Forscherutensilien her. Gesagt, getan. Julian, Sophie, Marlene und Nikolaus stapfen mit wichtiger Miene los. Und Recht hatten sie. Denn kurze Zeit später zeigen sie ihren MitschülerInnen mit vor Eifer geröteten Backen die mit Wasser gefüllten Küberl,  in denen es nur so von Wasserinsekten wuselt. „Wie habt ihr das geschafft?“, wollen die anderen wissen und sogleich berichten sie über ihre neu entwickelten Fangtechniken.

Altersgerecht und mittels spielerischer Aufgaben erfahren Ihre Kinder, wie vielfältig der Lebensraum eines Baches, Tümpels oder Flüsschens für das Tier- und Pflanzenleben ist. Beim eigenständigen Suchen, Beobachten und Einfangen mit Sieben und Küberl bestaunen die Forscher und Forscherinnen je nach örtlichen und zeitlichen Gegebenheiten Tiere wie Wasserschnecken, den Wasserskorpion, Libellenlarven und viele andere Wasserlebewesen. Mit Unterstützung der Exkursionsleiterin stellen sie ihre Funde der Klasse vor und können mit dem neu erworbenen Wissen Fragen wie „Warum heißt die Eintagsfliege eigentlich Eintagsfliege?“ für die ForscherInnenrunde beantworten. Danach werden die Wasserlebewesen wieder vorsichtig in ihrem Lebensraum entlassen. Ein spannender Tag, der allen lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Organisatorische Details

Durchführungszeitraum: April bis September

Ort: Die Exkursion findet an einem Ihrer Volksschule nächstgelegenen, geeigneten Gewässer statt

Dauer pro Workshop: ca. 3 Unterrichtseinheiten (a‘ 50 min)

TeilnehmerInnenzahl: max. 25 Personen (exkl. erwachsene Begleitpersonen)

Kosten pauschal: € 180 / Workshop

Mitzubringen sind: Gummistiefel und wetterfeste Bekleidung (Sonnenhut, Regenschutz)

Bei der Bereitstellung von Sammelgeräten (Kübel, Siebe, Pinsel) sind wir Ihnen gerne behilflich.

 

Indoor Workshops

„Hört Ihr die Regenwürmer husten?“

Fotolia_Kinderhand_Erde

„Schnell, beeil Dich, Du hast ihn gleich!“. Kichernd versuchen Maria und Lukas eines der gefährlichsten Raubtiere – aus Sicht eines Baby-Regenwurmes, der gerade über den Erdhaufen klettert, in der Becherlupe einzufangen, um diesen der „Frau Lehrerin“ zu zeigen. „Ich hab´ ihn, das war aber schwierig!“, verkündet Lukas und marschiert mit vor Stolz geschwellter Brust mit seinem Fang zu mir. „Was ist denn das?“, fragen sie mich aufgeregt. „Ist das ein 1000-Füssler? Dürfen wir ihn uns unter dem Mikroskopdingsbums anschauen?“. „Na klar“, antworte ich, „und ich erzähle Euch gleich warum das kein 1000-Füssler, sondern ein 100-Füssler ist….“

 

Spielerisch lernen Ihre Schützlinge ein geheimnisvolles Reich kennen, das sich unter der Erde befindet und vielen Augen verborgen bleibt. Unter Anleitung dürfen sie Boden- und Komposttiere selbst entdecken, ausgraben und mit Lupen oder einem binokularen Stereomikroskop genau betrachten. Es wird geforscht, gezeichnet und gebastelt und die Kinder lernen zu verstehen, warum das Leben im Boden so wichtig für unser Leben über der Erde ist.

 

Organisatorische Details:

DurchfüFotolia_Kind_mit Regenwurm in Handhrungszeitraum: April bis November

Ort: Der Workshop findet in den Räumlichkeiten Ihrer Schule statt

Dauer pro Workshop: ca. 2,5 Unterrichtseinheiten (a‘ 50 min)

TeilnehmerInnenzahl: max. 25 Personen

Kosten pauschal: € 180 / Workshop